NEWS

NEWS

[NOV 2018]

Long time no see! Neue Konzerttermine 2019 & 2020 mit Algo Nuevo Tango Duo und dem steil aufstrebenden Cuarteto Bien Porteño! Siehe TERMINE ;)…

[JULI 2016]

Ein Dokumentarfilm von Jürgen Schaflechner (being in the world productions), zu dem ich Musik komponiert und produziert habe, hier geht es zum Trailer: THRUST INTO HEAVEN

20-07-2016 11-50-47

[JUNI 2106]

Tourstart mit Algo Nuevo am 24.6. in Heidelberg im taeter Theater. Nachdem sich vergangenes Jahr bei 100% Luftfeuchtigkeit auf dem Griffbrett und 40 Grad im Schatten der Bühnenvorhänge fast mein Instrument aufgelöst hätte hoffen wir am 24. Juni auf mildere Verhältnisse. Konzert und anschließende Milonga werden aber nicht weniger heiß: Neue Stücke, neue Arrangements und Freude über den Beginn einer Tournée mit weiteren Konzerten in St. Goar, Bacharach und Konstanz! Siehe auch: Termine

[MAI 2106]

Ein weiterer wundervoller Abend mit José F.A. Oliver beim Literaturfest “Lesen in der Lutherstraße” / ikz /

[MAI 2016]

Tango-Time! Mit dem Duo Algo Nuevo (www.algonuevo.de) reise ich Pfingsten zusammen mit Norbert Kotzan (www.tangojam.de) nach München ins Fraunhofer Theater, im Juli zum St. Goar Music Festival & Academy und nach Mainz in die Sektkellerei Bacherach. Ende Juli geht’s an den Bodensee zum gemeinsamen Sommerkonzert mit dem Konstanzer Kammerchor. Auch der Heimathafen Heidelberg wird tangomäßig aufgemischt: Im Mai gastiert das Cuarteto Bien Porteno (www.cuarteto.bienporteno.de) konzertant plus anschließender Milonga und Tanzshow beim Festival Latino im Karlstorbahnhof.

algo_nuevo_077

[APRIL 2016]

Vielen Dank an Zuschauer und Helfer, Presse, Fotografen, Techniker, Familie und Unterstützer von “Villon&Heine”: Premiere und sechs weitere Vorstellungen waren wundervoll, wir planen weitere TERMINE im HERBST, wenn Ernst Alisch von seiner Arbeit an der Pariser Oper zurückkehrt, Homepage und Trailer fertig sind und, und, und.

Hier geht es zu den PRESSE-Artikeln.

DSC06811_small

[FEBRUAR 2016]

DSC06499_WEB-rgb

DSC06519_WEB-rgb

Stetig wächst das Programm VILLON&HEINE weiter, das ich gemeinsam mit meinem Vater vergangenes Jahr angestoßen habe. Nach einer über 50jährigen Bühnenkarriere an großen deutschen Theatern (Mannheim, Frankfurt, Düsseldorf, SWR Festspiele, Opéra National de Paris) wird er nicht müde, sondern steckt all seine schauspielerische Erfahrung und Energie gebündelt in ein Rezitationsprogramm mit berühmten Texten von François Villon und Heinrich Heine.

Dazu erklingen meine instant compositions, d.h. Solo Improvisationen auf der Campanula.

Am 19. Februar feiert das neue Konzert- / Rezitations-Programm im Romanischen Keller Heidelberg Premiere, insgesamt sechs weitere Termine sind hier und natürlich auf fb zu finden.


[JANUAR 2016]

Unter dem programmatischen Titel herenowherenow spiele ich seit einiger Zeit improvisierte Musik auf dem Campanula-Cello, das nächste Mal am 22. Januar (19h) in der Galerie beart anlässlich der Finissage der aktuellen Fotoausstellung von Beatrix Bossle und Oliver Mezger.

Ein weiteres Mal am 12. Februar (18h) im Rahmen einer Lesung des Dichters José F. A. Oliver unter dem Titel ›erklären Sie mir die Türkei…weil der Nebel der Nebel‹ in der Stadtbücherei Heidelberg, einem aktuellen Satellitenort des Heidelberger Kunstvereins. Die Texte stammen aus dem Buch ›21 Gedichte aus Istanbul, 4 Briefe und 10 Fotow:orte‹, das dieses Jahr erscheint (Matthes & Seitz, Berlin). Ich freue mich sehr auf die Arbeit – aus der Pressemitteilung erfahre ich:

“Dieses kaleidoskopische Buch ist eine sinnliche Reise in die unfassbare Stadt am Bosporus – »menschenatlas voller wirklichkeiten«, die Oliver in den Worten verdichtet: »im einsamkeitstaumel ein plural der dinge«.”

Oliver vor Hagia Sophia

José F.A. Oliver vor der Hagia Sophia, Istanbul; Foto: Mehmet Eren Bozbas

Ein weiteres Highlight der Campanula-Arbeit wird am 19. Februar (20h) die Premiere des Programms HEINE/VILLON im Romanischen Keller Heidelberg sein. Seit etwa einem Jahr arbeite ich gemeinsam mit meinem Vater Ernst Alisch an dem Programm. Seine Rezitation berühmter Balladen und Gedichte von Heinrich Heine und François Villon stehen an diesem Abend meinen instant compositions gegenüber: eine Überraschungskiste voller weltberühmter Lyrik und bewegender Klangfarben.

Siehe auch “Termine”

[JANUAR 2016]

FROHES NEUES JAHR!

[DEZEMBER 2015]

New project underway… Skins&Strings mit World-Percussion (Christine Hübner) und Campanula.

[NOVEMBER 2015]

Konzertankündigung: Mit VIER Campanula-Celli begeben wir uns am 28.11. auf die Suche nach neuen Klängen und wollen den musikalischen Möglichkeitssinn schärfen: gemeinsam mit Isabel Eichenlaub, Stefanie John und Helmut Bleffert präsentieren wir ein vielseitig-vielsaitig gemischtes Programm mit unseren eigenen Kompositionen & Improvisationen, J.-S. Bach, A. Pärt und A. Piazzolla.

Samstag, 28. November, 19h im Club Ebene Eins (CEE) “Die Scheune”, Burgstraße Schifferstadt, siehe auch unter Termine!

[OKTOBER 2015]

Konzertankündigung: Duo ALGO NUEVO in der Alten Winzinger Kirche Neustadt / Weinstraße.

Samstag, 24. Oktober, 20h: Eintritt FREI – wir bitten um Spenden.

DSC07864

fb / interaktives Kirchenpanorama

[AUGUST 2015]

Konzertankündigung: Duo Eichenlaub / Alisch zu Gast bei den 36. Musikwochen Leinsweiler

Samstag, 10. Oktober, 18 Uhr (!), Martinskirche Leinsweiler
MUSIK FÜR ZWEI VIOLONCELLI / CAMPANULAe
Werke von Johann Sebastian Bach, Arvo Pärt, Astor Piazzolla und Improvisationen

Bildschirmfoto 2015-08-20 um 11.54.09

Isabel Eichenlaub und Johannes Alisch interpretieren in ihrem jüngsten Konzertprogramm Kompositionen von Johann-Sebastian Bach, Arvo Pärt und Astor Piazzolla. Darüber hinaus entstehen im Duett eigene Kompositionen, die dem Moment erwachsen: freie Improvisationen – “instant composing” – begleitet beide Künstler schon lange in ihrem musikalischen Schaffen, als Quelle neuer Ideen und markantes Programm.

Es steht außerdem die Campanula im Fokus, ein celloähnliches Instrument mit Resonanz-Saiten, die über den Korpus gespannt sind. Der Klang wird so mit filigranen Obertonschwingungen angereichert und eröffnet für die Spieler ganz neue musikalische Gestaltungsmöglichkeiten.

jo Isa IMG_3300_2_opt

Aus diesem Klangspektrum schöpfen Isabel Eichenlaub und Johannes Alisch für ihre Improvisationen und eröffnen neue Perspektiven auf die barocken und modernen Kompositionen – ein einzigartiges Konzerterlebnis für offene Ohren.


[JULI 2015]

Herzlich willkommen auf der neuen Homepage – alles neu. Lob, Kritik oder originelle Lästerei bitte an info@joalisch.de – in jedem Fall: Einen schönen Sommer und bis bald!