CAMPANULA

CAMPANULA


Seit dem Frühjahr 2015 gehört eine Campanula zu meiner Instrumentenfamilie. Ich präsentiere die klanglichen Möglichkeiten des Instruments als Solist und in Ensembles.

Nächster Konzert-Termin HIER!

Der Name des Instruments ist vom lateinischen Begriff für die Glockenblume abgeleitet: Der Instrumentenkorpus ist ihrer Blütenform nachempfunden. Die Besonderheit des Instruments ist aber vor allem die Resonanz von 16 zusätzlichen Saiten, die über die ganze Länge der Decke gespannt sind. Der Obertonreichtum der vier mit dem Bogen gestrichenen Saiten wird so verstärkt und erweitert.

Loslassen und Hinhören könnte das Motto heißen, anstatt die Konzentration nur auf Klangkontrolle zu legen: Das klangliche “Eigenleben” der Campanula, der oft überraschende und für Spieler und Zuhörer nahegehende und intensive Klang wird selbst zur Quelle musikalischer Inspiration und so entsteht mit dem neuartigen Instrument auch neuartige Musik, oft aus dem Stegreif.

Der Klang der Aufnahme hier unten wurde nicht nachträglich manipuliert: Es ist der reine Klang der Campanula.

Der Gesang der Vögel (Katalanisches Volkslied):

Mein Instrument ist im Frühjahr 2015 in der Werkstatt von Helmut Bleffert entstanden.

Helmut Bleffert, Geigenbauer, bildender Künstler und Entwickler der Campanula

Artikel über die Campanula in The Strad (Englisch-sprachig)

Erstes Campanula-Festival 2014, Club Ebene Eins Schifferstadt

SWR2 über das 1. Campanula-Festival 2014